Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Röckchen Roque Santa Cruz:

„Der Klub, der mich kauft, will mich möglichst schnell integrieren. Ich hoffe, dass in dieser Woche der Transfer klappt“

Mit dieser Hoffnug wird er ganz bestimmt nicht alleine sein :->

9 Gedanken zu “Die Hoffnung stirbt zuletzt…

  1. Ich werde gerade leicht panisch. Nicht, daß bei uns einer denkt „Hach, wir brauchen doch nen Stürmer!“ und Euch den Gefallen tut…

  2. Ich werde gerade leicht panisch. Nicht, daß bei uns einer denkt „Hach, wir brauchen doch nen Stürmer!“ und Euch den Gefallen tut…

  3. Ach… das hatte ich ja fast schon vergessen ;-)

    Trotzdem möchte ich nicht in der Lage sein und zwischen Santa Cruz und Sanogo wählen müssen.

    Aber die Bremer habt ihr ganz schön über den Tisch gezogen. Hut ab vor Herrn Baiersdorfer :->

  4. Ach… das hatte ich ja fast schon vergessen ;-)

    Trotzdem möchte ich nicht in der Lage sein und zwischen Santa Cruz und Sanogo wählen müssen.

    Aber die Bremer habt ihr ganz schön über den Tisch gezogen. Hut ab vor Herrn Baiersdorfer :->

  5. Und was ich vergessen habe anzumerken:

    Röckchen würde ich nicht mal euch wünschen.
    Hoffentlich stellt ihr mit der Sanogo Ablöse etwas sinnvolleres an.

  6. Und was ich vergessen habe anzumerken:

    Röckchen würde ich nicht mal euch wünschen.
    Hoffentlich stellt ihr mit der Sanogo Ablöse etwas sinnvolleres an.

  7. Pingback: Pleitegeigers Weblog » Weg isser.

  8. Auch wenn’s die Bild-Zeitung meldet, aber bei dem Gedanken kommt mir das Gruseln:

    Ich-Röckchen darf heute eventuell gleich von Beginn an ran. selbst wenn man so gleich ein Abschiedsspiel draus machen könnte, empfinde ich es gegenüber Stuttgart eine maßlose Frechheit. Man muss dem Gegner ja nicht so deutlich zeigen, wie gering man ihn schätzt.

  9. Auch wenn’s die Bild-Zeitung meldet, aber bei dem Gedanken kommt mir das Gruseln:

    Ich-Röckchen darf heute eventuell gleich von Beginn an ran. selbst wenn man so gleich ein Abschiedsspiel draus machen könnte, empfinde ich es gegenüber Stuttgart eine maßlose Frechheit. Man muss dem Gegner ja nicht so deutlich zeigen, wie gering man ihn schätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *