We dream our lives and live our dreams: Deutschland im Viertelfinale! [Deutschland – Schweden 2:0]

[24. Juni 2006] Deutschland – Schweden: 2:0

Ihr seit nur ein Möbellieferant“ hallte es nach dem Spiel durch das Radio.
Zwei Tore von Lukas Podolski in der Anfangsphase des Spiels waren den Grundstein für einen souveränen Einzug in das Viertelfinale der Weltmeisterschaft 2006.

Wer hätte das gedacht? Ich gestehe: Ich jedenfalls nicht. Zu berechenbar und zu statisch war das Spiel der deutschen Mannschaft vor der WM. Die 1:4 Klatsche gegen Italien in der Vorbereitung scheint für alle Beteiligten eine heilende Wirkung gehabt zu haben, denn ist fast jedem Mannschaftsteil ist eine deutliche Besserung zu sehen.

Die erste Halbzeit gegen Schweden schwungvoller Angriffsfußball, dem Schweden auch über 90 Minuten nichts entgegen zu setzen hatte und ohne Torwart Isaksson hätte es auch 4:0 oder 5:0 ausgehen können.
Auch wenn die Abwehr nicht über die ganze Spieldauer souverän wirkte und Lehmann sowie Friedrich mich nicht 100%ig überzeugt haben _warum_ sie in der Mannschaft stehen – in dieser Form braucht man vor niemandem Angst haben, auch nicht vor Argentinien!

Übrigens: Auch wenn wir weiter gekommen sind als ich es im Vorfeld erwartet habe: Oliver Bierhoff wirkt auf mich immer noch wie ein Schmierlappen – daran kann nicht mal ein Sieg im Finale gegen England was ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *