Zeit für Tränen

Es sind noch einige Stunden bis zum Finale in der Champions League in Madrid, doch schon seit einigen Tagen verschafft sich ein merkwürdiges Gefühl in mir, immer größere Aufmerksamkeit: Traurigkeit.

Nun sind es nicht die Aussichten auf einen Sieg am Samstag die ich bereits heute schon betrauere, nein. Es ist eher der Umstand, der mir erst letztens klar geworden ist: Ich werde am Samstag abend Tränen vergießen, ganz egal wie das Spiel ausgegangen ist.

Falls wir nicht gewinnen sollten, wird es der Schmerz einer Finalniederlage und die Trauer über die vergebene historische Chance, den Gewinn eines Triples verpasst zu haben.

Im Falle eines Sieges werden es -natürlich- die Freudentränen sein, die mir in die Augen schiessen. Die Krönung einer wahren Achterbahnsaison wird vollzogen sein und die Freude, das Triple miterlebt zu haben, wird mir einfach keine andere Möglichkeit lassen, als alle Schleusen zu öffnen und allen Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Was aber auf jeden Fall zu diesem gefühlduseligen Samstagabend beitragen wird ist die Tatsache, dass dies das letzte Bayern-Spiel für diese Saison sein wird. Nach 34 x Bundesliga, 6 x DFB-Pokal und 13 x Champions League ist endgültig Schluss für 2010. Wenn das mal kein Grund ist ein paar Tränen zu vergießen, dann weiß ich auch nicht.

Vielen Dank schon jetzt, für diese unglaubliche Saison FC Bayern!

5 Gedanken zu “Zeit für Tränen

  1. Um Mehmet Scholl zu zitieren:“26. Und schon keine Ziele mehr“
    So wirds den Bayern gehen, falls sie das Triple gewinnen. Was soll danach noch kommen? Aber Inter geht es ja genauso. Einer fällt also in tiefe Loch. Daher sind Tränen schon angebracht ;-)

  2. Eigentlich gibt es keinen Grund traurig zusein aber je länger ich darüber nachdenke, glaube ich du könntest Recht damit haben und ich glaube mir wird es morgen auch so gehen.

  3. Hat leider nicht geklappt. Inter war einfach besser und die IV ist einfach zu schlecht auf solcher Ebene. Bin trotzdem stolz auf das Team! GO FCB

  4. Inter war nicht besser – Sie waren überragend!

    MILTIO ist kein Prinz, er ist ein KÖNIG! FORZA INTER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *