Gratulation Dortmund!

Die wenigen Gelegenheiten, bei denen ich mich schon mal dazu hinreissen lasse mehr als 140 Zeichen zu schreiben sind selten, aber heute ist mal wieder so eine Gelegenheit. Also, keine Zeit verlieren, sonst vergesse ich wieder nur das, was ich schreiben wollte:

Gratulation Borussia Dortmund!
Das Rückspiel gegen Real Madrid hat mich wieder daran erinnert, warum ich euch vor allem in der Saison 2010/11 so sympathisch fand: Fussball spielen und zwar mit einer fast schon physisch greifbaren Leidenschaft, Herz und Hirn, unabhängig wer als Gegner auf dem Platz steht. Respekt für diese Leistung gestern. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat. Oder, wie es einer von euch gesagt hat:

Aber ich möchte noch vor allem den Borussia Dortmund „Fans“ zum Erreichen der Champions League der Arroganz gratulieren!
Was gestern nach dem Spiel über den eigenen Verein, bzw. die eigenen Spieler vor allem Henrikh Mkhitaryan (aka „der Armenier“) vor allem in den sozialen Netzwerken geschrieben wurde, ist für mich kaum noch in Worte zu fassen. Nein, ich werde den stellenweise rassistischen Dreck nicht verlinken. Wer so etwas lesen möchte, weiss auch bestimmt wo er entsprechendes finden kann.

Und nicht nur das: Auch zukünftigen Spielern wie Adrian Ramos, wird von einigen Fans die Qualität abgesprochen, das BVB-Trikot zu tragen. Stattdessen wird unter anderem ein Stürmer vom Kaliber Falcao, Costa oder Suarez erwartet.

Zur Klarstellung: Selbstverständlich beschuldige ich hier _nicht_ @uersfeld als arrogant. Ich habe nur das Problem der BVB-Fans mit Ramos nicht verstanden und er hat für mich netterweise die zahlreichen Einwände für mich auf 140 Zeichen eingedampft.


Bestimmt war es durch die Erfolge in der Bundesliga und in der CL schon so, und die Kombination vom dramatischen Ausscheiden gestern und der Transfermeldung heute tut dazu ihr übriges, aber in meiner Wahrnehmung hat der BVB vor allem in einem Punkt mit dem FC Bayern gleichgezogen: Dem *Mimimi* der Erfolgsfans.

Wenn der FC Bayern heute nicht das Halbfinale erreicht, wird es bei uns übrigens auch schlimm werden…

Ein Gedanke zu “Gratulation Dortmund!

  1. True, so true …

    Und ich ergänze um den Teil meiner FCB-Timeline, die über die mit großer Leidenschaft spielenden Dortmunder herfallen, weil sie letztlich doch ausgeschieden sind. Häme und Schadenfreude gehen mir so dermaßen auf den Senkel! Warum kann man sich nicht über Erfolge des eigenen Vereins freuen, statt über die Misserfolge der anderen? Warum kann man nicht einfach Leistung respektieren – ob sie nun von der eigenen Mannschaft kommt, oder von einer anderen. Vor jedem CL-Spiel die Werbung der UEFA – und so viele haben keinen Respekt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *