Schwer vermittelbar: José Ernesto Sosa

Mittelfeldspieler José Ernesto Sosa bleibt uns für die Rückrunde erhalten. Das angestrebte Ausleihgeschäft mit dem italienischen Erstligisten US Palermo ist geplatzt,

Er bleibt jetzt doch da – leider.“ bestätigte Manager Uli Hoeneß der Süddeutschen Zeitung.

Mit dem nächsten Satz erklärt er auch, wie der erste Satz zu verstehen ist:
Es wäre besser gewesen, er hätte dort Spielpraxis bekommen.„.

Verstanden habe ich schon was er sagen wollte und vielleicht wars auch überhaupt nicht beabsichtigt, aber es klang eher nach Geringschätzung und das eingestehen eines Fehlkaufs.

Wie auch immer – ein fader Nachgeschmack bleibt.

8 Gedanken zu “Schwer vermittelbar: José Ernesto Sosa

  1. Harte Worte von Uli.

    Als Verantwortlicher mit solcher Erfahrung hätte er so etwas nicht sagen dürfen. Kann nur falsch verstanden werden sowas.

    Sosa kann sicherlich schon was… allerdings ist er ohne Spielpraxis und kann sich so schlecht an die Bundesliga gewöhnen. Andererseits: Wenn er richtig gut wäre, gings auch so. Oder?

  2. Harte Worte von Uli.

    Als Verantwortlicher mit solcher Erfahrung hätte er so etwas nicht sagen dürfen. Kann nur falsch verstanden werden sowas.

    Sosa kann sicherlich schon was… allerdings ist er ohne Spielpraxis und kann sich so schlecht an die Bundesliga gewöhnen. Andererseits: Wenn er richtig gut wäre, gings auch so. Oder?

  3. Der Uli hat sich bestimmt nur versprochen. Der will dem Sosa sicher nix böses –
    vermut ich halt mal.

    Bisher hat Sosa aber auch rein gar nichts gezeigt. Könnt seinen Ärger auch verstehen.

  4. Der Uli hat sich bestimmt nur versprochen. Der will dem Sosa sicher nix böses –
    vermut ich halt mal.

    Bisher hat Sosa aber auch rein gar nichts gezeigt. Könnt seinen Ärger auch verstehen.

  5. Ach nee… schade für uns und Sosa.
    Glaube ja auch, daß der junge Mann in der Rückrunde auch nicht zum Zug kommen wird.

  6. Ach nee… schade für uns und Sosa.
    Glaube ja auch, daß der junge Mann in der Rückrunde auch nicht zum Zug kommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *