7 Gedanken zu “EM 2008: Der Nachfolger von „You´ll never walk alone“:
The White Stripes – Seven Nation Army

  1. Ganz ehrlich, ich bin froh wenn die EM vorbei ist und mir nicht mehr den ganzen Tag irgendwelche Großgruppen „Na! Na-na-na-na-na-naaaa! Na! Na-na-na-na-na-na-na-naaaa,“ entgegenschleudern. Und ich mochte den Song mal…

  2. Ganz ehrlich, ich bin froh wenn die EM vorbei ist und mir nicht mehr den ganzen Tag irgendwelche Großgruppen „Na! Na-na-na-na-na-naaaa! Na! Na-na-na-na-na-na-na-naaaa,“ entgegenschleudern. Und ich mochte den Song mal…

  3. Pingback: Einwegflaschenpfand | Storys from the real life

  4. Eigentlich haben die Veranstalter das ja von den Italienern abgekupfert (wenn man so will); die haben den Refrain bei der letzten WM schon mit dem philosophischen Text „Po po ro po po pooo po“ belegt. Singt sich wohl gut.

    Oh Mann, die ersten spielfreien Tagen bei großen Turnieren sind furchtbar, da man sich die Wochen vorher schon so daran gewohnt hatte, dass wirklich jeden Abend Fußball kommt – und jetzt? Nichts. Die große Leere. Naja, die nächsten zwei Tage bringen ja wieder was…

    @Yalcin: Übrigens danke für die Blumen.

  5. Eigentlich haben die Veranstalter das ja von den Italienern abgekupfert (wenn man so will); die haben den Refrain bei der letzten WM schon mit dem philosophischen Text „Po po ro po po pooo po“ belegt. Singt sich wohl gut.

    Oh Mann, die ersten spielfreien Tagen bei großen Turnieren sind furchtbar, da man sich die Wochen vorher schon so daran gewohnt hatte, dass wirklich jeden Abend Fußball kommt – und jetzt? Nichts. Die große Leere. Naja, die nächsten zwei Tage bringen ja wieder was…

    @Yalcin: Übrigens danke für die Blumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *