Kleine (etwas grössere) Fische II

Auch wenn ich es letzten Monat schon erwähnt hatte:
Trotz der bisherigen Transferausgaben des FC Bayern von insgesamt 70,2 Millionen Euro, davon wurde der Grossteil von 25 Millionen Euro für die Verpflichtung von Franck Ribéry investiert, sind diese Summen im Vergleich zu den Summen die an den internationalen Wechselbörsen aufgerufen werden, zwar keine kleinen Fische mehr, aber dennoch nur europäisches Mittelmaß.

Gerade für Stürmer wird momentan wirklich viel hingeblättert:

  • Fernando Torres, Topstürmer von Athletico Madrid, wechselt für schlappe 36 Millionen Euro auf die Insel zum FC Liverpool
  • Mittelstürmer Diego Forlan bleibt in Spanien und wechselt für 21 Millionen vom FC Villareal zu Athletico Madrid
  • Thierry Henry verlässt dafür die Insel für 24 Millionen und geht vom FC Arsenal zum FC Barcelona.
  • Darren Bent verstärkt Tottenham Hotspurs in der nächsten Saison. Schmerzensgeld für seinen bisherigen Verein Charlton Athletic: 24,5 Millionen
  • Mittelstürmer David Suazo wechselt von Cagliari zu Inter Mailand: Kostenpunkt: 13 Millionen Euro
  • Christian Chivu wechselt für 18 Millonen vom AS Rom zu Real Madrid. Bisher der einzige Wechsel eines Verteidigers in dieser Transferperiode, für den ordentlich bezahlt werden musste.

Rib̩ry РEin guter Fang

Wie es scheint hat der FC Bayern mit Franck Ribéry nicht _nur_ einen großartigen Fussballer, sondern auch jemanden mit einem guten Charakter verpflichtet.

Ich denke, ich habe einen unbändigen Siegeswillen und gehe auf dem Feld sehr engagiert zu Werke. Ich habe keine Angst davor, mein Trikot nass zu schwitzen und auch mal ordentlich Gras zu fressen.

Ich werde alles tun, um die Sprache so schnell wie möglich zu lernen. Das ist einerseits wichtig für mich, aber auch für die Mannschaft und den Klub.

Besonders ersteres hört man leider viel zu selten von Bayern-Spieler, insbesondere seit dem Weggang von Stefan Effenberg. Doch Ribéry ist einer, dem man geradezu anmerken kann wie geil er auf jeden Sieg ist. Ohne auch nur den leisesten Verdacht zu haben, er könne irgendwelchen Starrallüren erliegen, bin ich mir sehr sicher, das Franck Ribéry den FC Bayern München ganz weit bringen kann.

Mehr davon bitte!